ANTIGONE

EIN MUSIKALISCHES SCHAUSPIEL

Gesetzmäßiges und rechtmäßiges Handeln sind nicht immer dasselbe. In der antiken Tragödie stehen sich Antigone und Kreon gegenüber. Sie will ihren Bruder Polyneikes begraben. Da dieser sich im Krieg gegen die Stadt wandte, stellt sich Kreon gegen die Beerdigung des Verräters und handelt nach dem Gesetz, welches er aufstellt. Antigone hingegen stellt die moralischen, göttlichen Gesetze darüber.

Ausgehend von dem antiken Text erforschen wir eigene Moralvorstellungen und Konflikte. Die so entstehenden Texte verbinden wir mit dem sophokleischen Drama und formen daraus Klänge, Töne, Lieder, Chöre. Wie klingt Moral? Gibt es einen Ton für Gesetze? Hat der dramatischste Konflikt immer den ergreifendsten Chor?

Regie. Sophie Weigelt
Musikalische Leitung. Andreas Böhm
Für. 8-20 Spieler*Innen (musikalisches Interesse erwünscht)
Ab. 18 Jahren
Premiere. 28.03.2020
Probenauftakt. 11.-13.10.2019