Zurück zur Übersicht

Tropfen Klopfen

Theater für die Allerkleinsten ab 2 Jahren

Das Stück befindet sich im aktuellen Spielplan.

Premiere: 08.11.2017

Regie: Karen Becker

Spielstätte: stellwerk Weimar

Es tropft, plätschert und fließt – Wasser.

Ein Klangkonzert aus Tosen und Rauschen, eine Bewegungssymphonie aus Ziehen und Fließen, ein Spurenlabyrinth aus Rinnsalen. Wasser umgibt und begleitet uns täglich in unterschiedlichen Intensitäten und Aggregatzuständen. Es zieht uns an, entspannend, lädt uns zum lustvollen Toben ein und schreckt uns gleichermaßen wieder ab, wird unangenehm oder gar furchterregend. Mit Bewegungslust und Experimentierfreude untersuchen jugendliche Spieler*innen das Naturphänomen für Menschen ab 2 Jahren und laden dazu ein, sich auf eine Sinnesreise zu begeben, bei der es auch mal nass werden kann.

es spielen : Anna Elisa Lorber, Nathalie Millán, Marianna Schröder

Kompositionen/Musik: Matthias Pick

Das stellwerk hat für das Theaterformat „Theater von Anfang an“ einen Innovationspreis vom Bund Deutscher Amateurtheater 2017 erhalten.

Auszug aus der Laudatio:
stellwerk weimar e.V. // Theater von Anfang an:
Mit seinem Projekt „Theater von Anfang an“, das mit nichtprofessionellen Darsteller*innen umgesetzt werden soll, widmet sich stellwerk weimar e. V. einer bislang unterrepräsentierten Theaterform: dem Theater für das allerkleinste Publikum ab zwei Jahren.
Die eingereichte Projektkonzeption hebt sich insbesondere durch die Zielsetzung hervor, ein neues Stückformat zu entwickeln, das speziell auf die Bedürfnisse und Sehgewohnheiten der Zielgruppe eingeht. In ihrem Konzept verfolgen sie das Experiment mit theatralen Formen des gemeinsamen sinnlichen Entdeckens jenseits von klassischen Dramaturgien.
Friedrich Schirmer (Mitglied des amarena-Kuratoriums)

Zum vierten Mal fördert der Bund Deutscher Amateurtheater e. V. (BDAT) im Rahmen der „amarena-Innovationsförderung“ modellhafte, innovative Ansätze im Amateurtheater. Von insgesamt 21 Anträgen werden fünf Projekte mit einer Gesamtfördersumme von 14.000 Euro unterstützt. Die fünf Projektideen stehen exemplarisch für die Vielfalt der Amateurtheaterarbeit in Deutschland. Sie spiegeln verschiedene Theateransätze mit unterschiedlichsten Ziel- und Altersgruppen, in denen auch gesellschaftliche Statements zum Ausdruck kommen.

Regie: KAREN BECKER, studierte an der Universität Hildesheim Kulturwissenschaften und Szenische Künste. Seit 2007 arbeitet Karen Becker als Theaterpädagogin und Regisseurin im Kinder- und Jugendtheater, mit den Schwerpunkten Theater für die Allerkleinsten und Bewegungstheater. Von 2011 bis 2017 war sie am tjg. theater junge generation Dresden tätig und leitete dort seit 2014 die Theaterakademie. Seit 2017 arbeitet Karen Becker feischaffend. „Tropfen klopfen“ ist ihre erste Regiearbeit beim jungen Theater im stellwerk weimar e.V.