Zurück zur Übersicht

Schiller bewegt

Theatrale Busreise durch die vier Schillerstädte Thüringens: Meiningen, Rudolstadt, Jena und Weimar

Premiere: 17.07.2014

Regie: Marcel Sparmann und Steffi Heiner

Spielstätte: Weimar

Theatrale Busreise durch die vier Schillerstädte Thüringens

„Über die kurze Entfernung zwischen den Füßen und dem Kopf“
– eine Inventur –

Schiller bewegt in Weimar

Schiller ist Tod und das seit 209 Jahren. Und trotzdem ist von ihm heutzutage immer noch mehr zu sehen, mehr zu spüren, als vielleicht von einem Nachbarn oder der Tante, die vor nicht all zu langer Zeit noch lebte. Denn Schiller schrieb sich ein, hat sich verewigt und Spuren hinterlassen die mittlerweile Pop geworden sind.

Dieses Phänomen nehmen sich die jungen Akteure aus Weimar zum Anlass, Fragen zu stellen; die nach dem Erinnern, der Vergänglichkeit, dem Verschwinden, und der Frage – was bleibt eigentlich von mir, was möchte ich was bleibt – ?

Während einer theatralen Busreise versuchen die Jugendlichen in performativen Szenen Antworten zu finden und sich auf eine Suche zu begeben, die tief in das Gedächtnis führt und immer mehr Fahrt aufnimmt, bis in den letzten Winkel des Erinnerungsapparates. Vielleicht treffen wir am Ende dort auch einen persönlichen Schiller, den Friedrich sozusagen, der sich sicher auch die Frage nach dem „Danach“ stellte und bestimmt ähnliche Ängste vor dem Verschwinden hatte; wie wir alle.

Zum sechsten Mal veranstalten die vier Schillerstädte Thüringens – Meiningen, Rudolstadt, Jena und Weimar – ein gemeinsames experimentelles Theaterprojekt. In diesem Jahr entsteht eine theatrale Bustour, bei der die Zuschauer die Möglichkeit haben, Wirkungsorte Schillers hautnah zu erleben. Die zwei Spielorte, die dabei entstehen (der Bus selbst, aber auch der öffentliche Raum), werden von den Akteuren bespielt.

Es spielen: Lena Brinkmann, Leah Fassbender, Paula Mörstedt, Madleen Singer, Jennifer Schuchardt, Josefine Schuchardt, Advaita Kästner

Künstlerische Leitung: Marcel Sparmann und Steffi Heiner
Sound: Ludwig Berger
Sprecher: Thomas Grysko
Assistenz: Rafael Ecker

Wir danken der Klassik Stiftung Weimar,  der Spedition Graf , Willi Meister – Theatereffekte, Karla Elisabeth Wilke und der Fotothek Weimar für die Unterstützung.

hier geht es zur offiziellen Schiller-Webseite:

Schiller lockt