Zurück zur Übersicht

Ronja Räubertochter

nach dem Kinderbuch von Astrid Lindgren

Das Stück befindet sich im aktuellen Spielplan.

Premiere: 19.10.2017

Regie: Steffi Heiner und Bastian Heidenreich

Bühnenbild: Karla Elisabeth Wilke

Spielstätte: stellwerk Weimar

In einer Burgruine im Mattiswald lebt Ronja. Ihr Papa Mattis ist ein gefürchteter Räuberhauptmann. Ronja ist das einzige Kind weit und breit, so streunt sie allein durch den schönen aber auch gefährlichen Wald und muss sich mit Rumpelwichten, Graugnomen und Wilddruden herumschlagen. Eines Tages begegnet sie Birk und eine Freundschaft fürs Leben entspinnt sich. Leider können sich ihre Väter Mattis und Borka auf den Tod nicht aus stehen und als Ronja dann noch herausbekommt was ein Räuberhauptmann denn eigentlich so macht, beginnt sie an ihrem Vater zu zweifeln und beschließt mit Birk im Wald zu leben. In Freiheit!

„Ronja Räubertochter ist eine Geschichte über Freundschaft und übers Erwachsenwerden in einem wilden Räuberwald, wo sich die Erwachsenen manchmal noch kindischer benehmen als ihre eigenen Kinder.

Lasst euch entführen in ein wildes und märchenhaftes Abenteuer mit so vielen Launen wie es Jahreszeiten gibt und einer gehörigen Portion Räubermusik. Für Kinder ab 6 Jahren und Familien.

es spielen:

Thomas Grysko, Klara Günther, Martin Heinrich, Saskia Kuliga, Chenoa Ludwig, Paul Marx, Robert Schwabe

Musik/Komposition: Bastian Heidenreich & Philipp Münnich
Musik+Text Wolfslied: Chenoa Ludwig
Video: Martin Heinrich