Zurück zur Übersicht

Leonce und Lena

nach Georg Büchner

Das Leben der Reichen ist wie ein langer Sonntag: Das ist der kritische Blick von Büchner auf die Gesellschaft und gleichzeitig Spiegelbild auch unserer Zeit.

Premiere: 10.05.2013

Regie: Regine Heintze

Bühnenbild: Mila van Daag

Spielstätte: stellwerk Weimar

nach Georg Büchner

Das Leben der Reichen ist wie ein langer Sonntag: Das ist der kritische Blick von Büchner auf die Gesellschaft und gleichzeitig Spiegelbild auch unserer Zeit.»Was die Leute nicht alles aus Langeweile treiben! Sie studieren aus Langeweile, sie verlieben sich, heiraten und vermehren sich aus Langeweile und sterben endlich aus Langeweile und alles mit den wichtigsten Gesichtern. Alle diese Helden, diese Heiligen, diese Sünder sind im Grunde raffinierte Müßiggänger« (Leonce)Wiedererkennung ist unser Thema. Leonce und Lena als Menschen unserer Zeit, mit der Sehnsucht nach Liebe und der Erfüllung von Idealen. Wenn der Narziss nicht im Wege stünde, wäre die Welt so schön und die Literatur hätte eine tragische
Geschichte weniger.es spielen: Arian Wichmann, Marie-Luise Vit, William Schellenberg, Dorothea Bach, Patrick SchulzeRegie: Regine Heintze

Bühne: Mila van Daag
Video: Arian Wichmann
Musik: Friedhelm Mund
Kostüm: Andrea Wöllner

„Leonce und Lena“ wurd im Mai 2014 mit dem Deutschen Amatheurtheaterpreis amarena des BDAT ausgezeichnet.