Zurück zur Übersicht

KLANGkörper: Workshop

Musik als theatrales Gestaltungsmittel
Workshop im Rahmen der 21. Weimarer Schultheatertage

Premiere: 18.01.2015

Spielstätte: stellwerk Weimar

In diesem Workshop werden wir verschiedene Möglichkeiten des Einsatzes von Musik im Theaterkontext erkunden. Lassen sich musikalische oder rhythmische Elemente auch ohne den Einsatz von externer Musik oder externen Musikern realisieren? Welche Möglichkeiten hat man, mit seinem eigenen Körper Musik zu machen? Wie wirken Szenen mit und ohne Musik?

Neben rhythmischen Elementen wie Body Percussion, Beatboxing, Percussion mit improvisierten Instrumenten, wird auch der Einsatz von Stimme beleuchtet werden. Es sollen verschiedene Möglichkeiten im freien, improvisatorischen Umgang mit der Stimme erkundet werden. Natürlich werden auch einige gesangstechnische Faktoren thematisiert werden. Spezielle gesangliche Vorkenntnisse sind jedoch nicht erforderlich.

 

Max. 20 Teilnehmer
Teilnehmergebühr: 30 Euro bzw. 20 Euro (bei Teilnahme an den Schultheatertagen)
Anmeldung bis zum 09.01.2015 über 03643 490800 oder s.heiner@stellwerk-weimar.de

 

Leitung: Andreas Kuch

Andreas Kuch ist Pianist, Beatboxer und Musikpädagoge. Neben seinem Schulmusikstudium in Weimar ist er deutschlandweit als Beatboxcoach und Klavierbegleiter tätig.

Er war musikalischer Leiter, Komponist und Arrangeur bei Theaterprojekten am Theater der Jungen Welt in Leipzig und am stellwerk Weimar, Sänger bei Opernproduktionen in Weimar und dem Tiefurter Sommertheater und ist seit Anfang 2013 fester Pianist der Impro-Theatergruppe ‚Stelldichein‘.

2013 veröffentlichte er zudem zusammen mit Indra Tedjasukmana das mit dem Musikeditionspreis ausgezeichnete Standartwerk ‚Beatbox Complete‘.