Zurück zur Übersicht

Im Auge des Sturms

(Orig.: Eye Of The Storm)
von Charles Way nach Shakespeares »Sturm«

Premiere: 07.07.2006

Regie: Regine Heintze

Bühnenbild: Janet Paumier Gainza

Auf einer einsamen, nebelumhüllten Insel hat Prospero für seine Tochter Miranda einen ewigen Frühling geschaffen. Doch der friedliche Zauber trügt: Prospero verzweifelt zusehends an den bohrenden Fragen seiner pubertierenden Tochter. „Wie sind wir hierher gekommen? Wie sieht die Welt aus, die hinter dem Nebel liegt? Wer war meine Mutter und was ist mit ihr geschehen?“

Als der Vater ihr die Antwort verweigert, zaubert Miranda einen Sturm herbei, der ein Boot kentern und Stephanie und Trinculo stranden lässt. Sie gibt sich als Junge, er als Herzog von Neapel aus. Und Ariel, der Geist der Insel, möchte am liebsten wieder das sein, was er früher war: frei.

Charles Way hat mit seinem Stück das Spätwerk Shakespeares auf diese Fünferkonstellation kondensiert, ein Stück über das Erwachsenwerden und Vatersein, über das Suchen und Finden der eigenen Rolle.

mit Frank Grobe (Prospero), Anna Kunze (Miranda), Kristoffer Keudel (Ariel), Marie-Luisa Dünger (Stephanie/Stephano), Hans Witte (Trinculo)

Regie: Regine Heintze
Assistenz: Christian Hofmann / Anita Stephan

Ausstattung: Janet Paumier Gainza
Videoanimation: Marie Geißler
Musik, Ton: Udo Hemmann, Matthias Neumann

Premiere: 7. Juli 2006