Zurück zur Übersicht

HOPPLA

Eine Inszenierung für die Allerkleinsten ab 2 Jahren

Das Stück befindet sich im aktuellen Spielplan.

Premiere: 12.03.2019

Regie: Esther Jurkiewicz

Bühnenbild: Anne Ferber

Spielstätte: stellwerk weimar

Zwei Personen stehen sich gegenüber. Sie schauen sich an. Die Eine streckt den Arm nach oben. Die Andere macht es ihr nach. Dann sind alle Arme in der Luft – sie machen sich ganz lang. Wie zwei Linien stehen sie so im Raum. Wie lange können sie so bleiben? Sie schauen sich an, lächeln und lassen die Arme auf einmal fallen – hoppla, das hat Spaß gemacht. Also gleich noch mal. Hoch und wieder fallen lassen.
Die Arme baumeln neben dem Körper und laden ein sie zu berühren. Man kann ihnen Anschwung geben, bis sie wie zwei Propeller den Körper durch den Raum bewegen. Sie werden immer schneller und dann ganz, ganz langsam und schweben plötzlich in Zeitlupe. Die beiden gleiten zu Boden, legen sich hin und beginnen gemeinsam über ihn zu rollen – bis sie plötzlich auf etwas Drittes stoßen: Es liegt ganz still da. Kann es sich auch bewegen? Vielleicht braucht es nur einen kleinen Anstoß? Einer nähert sich und gibt ihm einen kleinen Stoß. Schon beginnt es sich auf seiner eigenen Bahn zu drehen – immer im Kreis.
In dem Stück HOPPLA für die Allerkleinsten geht es um den Körper und seine Bewegungen.Zwei Personen begegnen sich und erforschen was sie mit ihrem Körper alles anstellen können. Wie kann man ganz klein werden und dann wieder groß? Kann man sich in Linien und Punkten fortbewegen? Wie ist das, wenn wir alles gleichzeitig machen? Wer bewegt mich oder wie kann ich den anderen in Bewegung bringen?
Mal langsam und bedächtig, mal in klaren Formen, bewegen sich zwei Personen mit Neugier durch den Raum. Dabei entstehen Begegnungen, kleine Geschichten und tänzerische Momente, die sich mit Lust immer weiter treiben lassen…

Regie: Esther Jurkiewicz
Bühne und Kostüm: Anne Ferber