Zurück zur Übersicht

Géologie d’une fable – Kunstfest Weimar

Gastspiel des Kunstfest Weimar

Premiere: 31.08.2018

Regie: Aurélien Zouki, Éric Deniaud

Spielstätte: stellwerk Weimar

Collectif Kahraba ( LB / FR )
Vom Ursprung einer Geschichte –
Ein Stück für die ganze Familie

Wann wird eine Geschichte geboren? Und wie? Als Wort, als Lied, als Tanz? Eines ist sicher: Geschichten durchwandern Raum und Zeit. Wir wissen, dass viele Geschichtenerfinder*innen sich von dem antiken Dichter Aesop inspirieren ließen, dieser von persischen Erzählungen, deren Ursprung wiederum in Indien liegt. Und so geht es weiter in die Tiefen der Zeit. Wer weiß schon, bis wohin die Wurzeln einer Geschichte reichen? Die allererste Geschichte wurde womöglich mit Lehm erzählt. Das libanesisch-französische Collectif Kahraba verbindet in seiner Inszenierung Figurentheater mit Bildhauerei, Bewegung mit Malerei und Musik. Das zentrale Element jedoch ist Lehm. Er wird geschichtet, geknetet und modelliert, geritzt, verrieben und verwischt – und plötzlich nimmt eine Geschichte Gestalt an: Figuren entstehen, ein Wind beginnt zu wehen, der zu einem Sturm wird, Vogelstimmen zwitschern und ein Mensch erhebt seine Stimme. Gebannt folgen die kleinen und großen Zuschauer*innen den stetigen Veränderungen der vor ihren Augen entstehenden Bilder und erkunden die faszinierenden Ursprünge von Geschichten. »Die Leichtigkeit, mit der menschliche Weisheiten Zeitalter und Kontinente durchreisen, erinnert uns daran, dass vor nicht allzu langer Zeit die Grenzen nicht so definiert wurden, wie sie heute sind«, schreibt der libanesische Regisseur Aurélien Zouki über seine Arbeit.Das 2007 im Libanon gegründete Collectif Kahraba vereint Künstler*innen verschiedener Professionen. Ziel der gemeinsamen Arbeit ist es, Begegnungen zu stiften und den Dialog zu ermöglichen.

Origin of a Tale
A play for the entire family

When is a story born? And how? As a word, a song, a dance? One thing is certain: stories wander through space and time. We know that many storytellers find inspiration from the ancient poet Aesop, who in turn was inspired by Persian tales which likely originated in India. And thus, the search goes on to the depths of time. Who knows how far a story’s roots reach? Perhaps the very first story ever told was expressed in clay. In their performances, the Lebanese-French artists of the Collectif Kahraba combine puppet theatre with sculpture-making, and movement with painting and music. The central element, however, is clay, layered, kneaded, shaped, inscribed, rubbed and smeared – and suddenly, a story takes shape. Characters come alive, the wind begins to blow, strengthening into a storm, the birds chatter, and a human raises his voice. Audience members both young and old are entranced by the constant transformations happening before their eyes as they explore the fascinating origins of stories. «The ease with which human wisdom travels through eras and across continents reminds us that not all too long ago, the boundaries were not as defined as they are today,» writes the Lebanese director Aurélien Zouki about his work.

Dauer ca. 50 min, keine Pause
Karten 10 € / ermäßigt 6 €
Barrierefreier Zugang (mit Anmeldung)
Ab 5 Jahren
Keine Sprachkenntnisse erforderlich
No language skills required
KONZEPTION & SPIEL Aurélien Zouki, Éric Deniaud
SOUNDDESIGN Emmanuel Zouki
LICHTDESIGN Tamara Badreddine
FÖRDERUNG Schweizerische Botschaft Libanon, Institut français Libanon
GASTSPIEL-FÖRDERUNG Institut français Thüringen, Institut français und das französische Ministerium für Kultur / DGCA

 

Fotos: Rima Marou