Zurück zur Übersicht

Der Tütendrache

nach dem Märchen von Susanne Sterzenbach


Premiere: 25.06.2002

Regie: Bianca Künzel

Das Stück erzählt die Geschichte eines einsamen verwunschenen Drachen. Durch eine Verzauberung ernährt er sich von Plastiktüten und ist auch noch süchtig danach. Seine Eigenart alles akkurat zu ordnen, wird eines Tages durch Babette gestört.
Sie kann einfach nicht glauben, dass plötzlich an IHREM Lieblingsplatz ein skurriles Wesen, ein Tütendrache lebt
Sie glaubt an eine Täuschung, kneift sich,—-aber es bleibt doch ein Tütendrache—. Was sind das denn für Zeiten, in denen ein Drache aussieht wie eine Mülltüte und diese auch noch frisst?

Sind denn nicht Drachen in unserer Fantasie anders? Komisch! Im Laufe des Stücks kommen sich die Beiden auf freche, witzige und unerschrockene Art und Weise näher und finden Antworten auf diese Fragen.
Mit Hilfe des Publikums will Babette den Drachen entzaubern . Wird es gelingen ?

 

Spieler:
Drache:     Sven Hammerschmidt
Babette:    Katja Schmidt