Zurück zur Übersicht

43

Ein Stück über die Liebe, das erste große Verliebtsein, das Scheitern daran, das Wiederaufstehen und Weitermachen frei nach dem Roman "43 Gründe, warum es aus ist" von Daniel Handler und Maira Kalman

Premiere: 04.09.2015

Regie: Rafael Ecker

Spielstätte: stellwerk Weimar

Min mag Jazz, trinkt gerne Kaffee mit Extramilch und dreimal Zucker und ist eher der künstlerisch angehauchte Typ. Ed spielt Basketball, ist Co-Kapitän des Basketballteams der Schule und geht sich nach siegreichen sowie verlorenen Spielen mit seiner Mannschaft betrinken. Verbinden tun die beiden drei Worte: Ich liebe dich. Zwischen dem 5. Oktober und dem 12. November sagen sie es sich immer und immer wieder, ist es alles, was sie haben, woran sie denken, wofür sie leben, wofür sie brennen. Ihre Beziehung ist voller Höhenflüge und Talfahrten, voller Glücksmomente und Zurückweisungen, voll Bemühen und Enttäuschung. Als es aus ist, schreibt Min einen Brief an ihren Ex-Freund und gibt ihm all die Dinge zurück, die sie aufbewahrt hat aus ihrer gemeinsamen Zeit: Kinokarten, die Kronkorken ihres ersten gemeinsamen Getränks, einen geklauten Zuckerstreuer… Insgesamt 43 Gegenstände packt sie in einen großen Karton, den sie Ed vor die Tür knallt, zusammen mit dem Brief, in dem sie die ganze Geschichte noch einmal aufleben lässt.

Ein Stück über die Liebe, das erste große Verliebtsein, das Scheitern daran, das Wiederaufstehen und Weitermachen; aber nicht Romeo und Julia oder ein anderes ach-so-oft-da-gewesenes, verstaubtes Liebesdrama, sondern ein Stück von heute, aus dem Hier und Jetzt, so wie es jedem und jeder von uns passieren könnte.

Es spielen: Anna-Elisa Lorber, Angelarij Melzer, Paula Mörstedt, Yara Timea Planer, Jendrik Rabe

Regie: Rafael Ecker
Bühne, Kostüm: Anne-Lena Fuchs
Dramaturgische Beratung: Steffi Heiner
Technische Einrichtung, Licht, Ton: Philipp Münnich, Knut Spangenberg

Sponsor: @roundGROUP

11942458_778850998892829_829413457_o

Von der Crowd finanziert über Startnext

 

 

 

 

 

Besonderer Dank an: Einrichtungshaus Kneisz, Karnevalsclub Remda e. V., Markus Glöckler e. K.