Eröffnung des ersten Generalkonsulats Stellwerkistan

Buttelstedt. Begeistert empfingen gestern die etwa 130 Schüler der Regelschule „Am Lindenkreis“ Buttelstedt die Delegation aus Stellwerkistan alias das junge Theater im Stellwerk Weimar, um gemeinsam die Eröffnung der Patenschaft für das Schuljahr 2016/2017 zu feiern, welche in Kooperation mit dem Kulturagentenprogramm für kreative Schulen entstehen wird.

Die Partnerschaft beinhaltet den kulturellen Austausch, das gemeinsame ästhetische Forschen und das Angehen von künstlerische Herausforderungen. Die Schüler werden dazu mit den Theaterpädagogen der Bühnenrepublik, der Unterstützung der Kulturagentin Dorothee Bucher und unter der Regie der Schüler selbst, in zahlreichen Workshops, Premierenklassen und einer Projektwoche forschen und diskutieren.

„Schon heute fiel uns auf wie toll die Schüler miteinander arbeiten und sich gegenseitig unterstützen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit für das kommende Schuljahr“, so Steffi Heiner.

Mit einem 8-Punkte-Plan stellte anschließend auch die neuernannte Generalkonsulin Martina Weyrauch, Schulleiterin der Partnerschule, ihre Ziele für die anstehende Kooperation vor. Vor allem liegen ihr Selbstverwirklichung der Schüler, kulturelle Anerkennung, Selbstbestimmung bei der Gestaltung sowie die Wahrung einer bunten, künstlerischen Vielfalt am Herzen.

Fest steht bereits, dass es in regelmäßigen Abständen zu Workshops in der Schule kommen wird. Zudem wird das Weihnachtsstück theaterpädagogisch durch Stellwerkistan begleitet und es ist eine Projektwoche geplant, in der die Schüler ihre eigenen Ideen und ihr kreatives Potential mit einbringen werden.

Mit Songs der eigenen Schülerband verabschiedeten sich die Schülerinnen und Schüler von der Delegation aus Stellwerkistan und das erste Generalkonsulat Stellwerkistans wurde damit offiziell für eröffnet erklärt.